Einlagenversorgung und Schuhzurichtung an Arbeitssicherheitsschuhen

Die DGUV Regel 112-191 schreibt vor, dass orthopädische Einlagen nur in Verbindung mit einer gültigen Baumusterprüfung in Sicherheitsschuhe eingelegt werden dürfen, damit diese weiterhin der Norm EN ISO 20345 entsprechen. Wir bieten Ihnen Arbeitssicherheitsschuhe von der Firma Atlas an, die durch den TÜV Rheinland baumüstergeprüft sind.

 

Als Fachbetrieb sind wir über die Bundesfachschule für Orthopädie-Schuhtechnik geschult und authorisiert, Schuhzurichtungen sowie die Einlagenversorgung an Arbeitsschuhen vorzunehmen.

Kostenübernahme

Sofern Sie mindestens 15 Jahre in die gesetzliche Rentenversicherung eingezahlt haben, können Sie einen Antrag auf orthopädische Einlagenversorgung für Arbeitssicherheitsschuhe über die Deutsche Rentenversicherung beantragen. Darunter ist die Arbeitsagentur der Kostenträger.

 

Bei der Kostenübernahme über die Rentenversicherung sind nachfolgende Formulare auszufüllen:

 

G100

 Antrag auf Leistungen zur Teilhabe für Versicherte

Download
G0100.pdf
Adobe Acrobat Dokument 155.5 KB

G130

Anlage zum Antrag auf Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben

Download
G0130.pdf
Adobe Acrobat Dokument 334.6 KB

G134

Notwendigkeitsbescheinigung des Arbeitgebers zum Tragen von Fußschutz oder Arbeitsschuhen

Download
G0134.pdf
Adobe Acrobat Dokument 257.5 KB

Formular 57028

 Ärztlicher Befundbericht Einlagen + Schuhzurichtung

Download
Formular_57028.pdf
Adobe Acrobat Dokument 330.4 KB

Folgeversorgung

Hier benötigen Sie nur noch das Formular „Folgeversorgung“

Download
Folgeversorgung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 8.1 KB

Für Fragen stehen wir Ihnen selbstverständlich gern  persönlich oder telefonisch zur Verfügung.